BEA-News

Berlin 01.02.2018

Neues Online-Portal informiert über das „Energieeinsparprojekt an Potsdamer Schulen“

Das erfolgreiche „Energieeinsparprojekt an Potsdamer Schulen“ (EPP) des Kommunalen Immobilien Service (KIS) in Potsdam hat einen neuen frischen Internetauftritt ( www.energieeinsparprojekt-potsdam.de ). Die Internetseite richtet sich sowohl an Schulleitungen, Lehrkräfte und die technisch Verantwortlichen als auch an die Schülerinnen und Schüler der Potsdamer Schulen. Das Unabhängige Institut für Umweltfragen (UFU) und die Berliner Energieagentur (BEA) setzen das Schulprojekt um. Mit dem Ziel, Energieeinsparungen und aktiven Klimaschutz fest im Schulalltag zu verankern, bietet der KIS im neuen

Berlin 26.01.2018

Wissenschaft zentrales Thema beim Neujahrsempfang der Berliner Energieagentur

Die Bedeutung der Wissenschaft in Zeiten "alternativer Fakten" stand im Mittelpunkt des diesjährigen Neujahrsempfangs der Berliner Energieagentur im Internationalen Club des Auswärtigen Amtes. Gastredner vor 150 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft war der Präsident der Freien Universität zu Berlin, Prof. Dr. Peter-André Alt, der die Zusammenarbeit in internationalen Nachhaltigkeits- und Klimaschutznetzwerke der Universitäten beleuchtete. „Wie auch am Beispiel der Städtepartnerschaften durch den gemeinsamen Aufbau von Infrastruktur und Klimaschutzprojekte, kann auch im universitären

Berlin 23.01.2018

ENEO: Berliner Förderprojekt für Energieberatung bis Ende 2020 verlängert

Der Einsparung von Energie im Gebäudebereich kommt in Berlin eine Schlüsselfunktion bei der Erreichung der klimapolitischen Ziele zu. Dieser Rolle trägt auch die jüngste Entscheidung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Rechnung: Sie hat das Pilotprojekt ENEO von Investitionsbank Berlin (IBB) und Berliner Energieagentur (BEA) zum Energieberatungsprojekt erklärt und damit fest in der Förderpolitik des Landes Berlin verankert. Weiterhin wurde die Laufzeit bis zum 31.12.2020 verlängert. Das Angebot von ENEO richtet sich an alle Eigentümer/-innen von Wohnimmobilien in Berlin wie