Transkontinentale Zusammenarbeit zwischen Berlin und L.A.

Berlin / Los Angeles
  • Berliner Energieagentur und Stadtwerke von Los Angeles kooperieren bei dezentralen Energieinfrastrukturen

Die Berliner Energieagentur (BEA) und das Stadtwerk von Los Angeles in Kalifornien haben eine Kooperation im Bereich dezentrale Energieerzeugung gestartet. Beide Unternehmen wollen modellhaft in beiden Städten sogenannte Micro Grids als Inselnetze installieren, über die lokal erzeugter Strom aus erneuerbaren Energien über eine intelligente, smarte Steuerung verteilt werden kann. Über die Erfahrungen mit diesem Baustein der Energiewende wollen sich beide Unternehmen und Städte austauschen und voneinander lernen.

Die Kooperation zwischen der BEA und dem Los Angeles Department of Water and Power (LADWP) geht auf eine Vereinbarung zurück, die im Rahmen des 50-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft Los Angeles – Berlin im Oktober 2017 unterzeichnet wurde. Das daraufhin entwickelte Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Bei einem Besuch in Los Angeles tauschte sich BEA-Geschäftsführer Michael Geißler mit den Führungskräften des LADWP, David Wright und Nancy Sutley, sowie Professor J.R. DeShazo von der University of California Los Angeles und Maria Salinas, Präsidentin der Handelskammer von L.A., über die Kooperation aus. In den kommenden Monaten soll es gemeinsame Workshops zu den beiden Modellprojekten geben.

BEA-Geschäftsführer Michael Geißler: „Gerade in schwierigen politischen Zeiten, in denen sowohl der Klimaschutz selbst als auch die transatlantische Zusammenarbeit von einigen in Frage gestellt wird, ist eine solche Kooperation auf kommunaler Ebene sehr sinnvoll.“

Berlin und L.A. haben beim Klimaschutz zahlreiche Parallelen. Beide Städte haben sich ambitionierte Ziele gesetzt. Berlin will bis 2050 klimaneutral werden und den Ausstoß von Treibhausgasen gegenüber 1990 um mindestens 85 Prozent reduzieren. L.A. will die Energieversorgung bis 2036 zu 70 % auf Basis erneuerbarer Energien gewährleisten und bis 2045 keine fossilen Energieträger mehr für die Energieerzeugung einsetzen.

Michael Geißler, Geschäftsführer der BEA und David H. Wright, General Manager des Los Angeles Department of Water and Power (LADWP)

v.l.: Michael Geißler, Geschäftsführer der BEA und David H. Wright, General Manager des Los Angeles Department of Water and Power (LADWP) Copyright: BEA