Kunden

BEA-Kunde GeWoSüd: Solarstromanlange in Weißensee

Die Berliner Energieagentur ist für ihre Kunden und Auftraggeber ein verlässlicher Partner. Wir legen Wert auf ein von Vertrauen geprägtes, stabiles und langfristiges Verhältnis zu unseren Geschäftspartnern.

Tobias Dreißigacker

Geschäftsführer St. Joseph Krankenhaus

Tobias Dreißigacker

„Mit Hilfe der BEA haben wir als Deutschlands geburtenstärkste Klinik 2015 unseren bisher effizientesten Nachwuchs hervorgebracht: unser Blockheizkraftwerk „BEATE“. Mit der Anlage sparen wir fast ein Viertel unserer Energiekosten ein – das entspricht stolzen 350.000 Euro im Jahr, die uns für weitere Modernisierungsmaßnahmen zur Verfügung stehen. Die Zusammenarbeit mit der BEA lohnt sich für uns nicht nur wirtschaftlich, wir vermeiden dank „BEATE“ auch CO2-Emissionen von rund 1.000 Tonnen pro Jahr.“

Dr. Marlies Hartmann

Kaufmännischer Vorstand WBG Zentrum eG

Dr. Marlies Hartmann

„Mit der BEA haben wir eines unserer innovativsten Energieprojekte auf den Weg gebracht: Im Rahmen des Forschungsvorhabens ProSHAPE erproben wir nach einer umfassenden energetischen Sanierung in den Wohnanlagen der Hosemann-, Gubitz- und Ostseestraße zukunftsweisende Smart-Home-Lösungen. Unsere Bewohner können über einen komfortablen Wohnraum-Manager auf die Fahrweise eines Blockheizkraftwerkes (BHKW) Einfluss nehmen und so die Steuerung ihrer Energieverbräuche direkt mitgestalten. Damit beschreiten wir gemeinsam mit der BEA und weiteren Partnern neue Wege hin zu einer klimafreundlichen und gleichzeitig sozial verträglichen Energieversorgung.“

Prof. Joseph Hoppe

Stellvertretender Museumsdirektor Deutsches Technikmuseum Berlin

hoppe-final

„Unsere Dauerausstellungen „Das Netz“ und „Mensch in Fahrt“ widmen sich dem technischen Fortschritt. Da ist es nur konsequent, dass wir unseren Energiebedarf teilweise aus einer regenerativen Stromquelle decken. Dank einer Solarenergieanlage, die die BEA auf mehreren Hallendächern errichtet hat und betreibt, können wir umweltfreundlichen Sonnenstrom effizient für unseren Museumsbetrieb einsetzen.“

Ingo Malter

Geschäftsführer STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH

Ingo Malter, Geschäftsführer STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH

“Die BEA hat für uns ein Mieterstrom-Projekt auf der Basis von Photovoltaik realisiert. Unsere Mieter finden die intelligente Energieversorgung – die im und auf Gebäuden erzeugte Energie auch direkt für den eigenen Bedarf zu beziehen – aus finanziellen und ökologischen Gründen sehr attraktiv. Damit steigern wir nachhaltig die Qualität unserer Wohnstandorte.“

Frank Schrecker

Vorstandsvorsitzender der Wohnungsbaugenossenschaft „Berolina“ eG

15c159-44-2

„Als Genossenschaft stellen wir unseren Mitgliedern vor allem bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung, den wir nachhaltig und verantwortungsbewusst bewirtschaften. Im Zuge der energetischen Sanierung unserer Wohngebäude in der Grimaustraße wurde die BEROLINA von der Berliner Energieagentur beraten und wir haben die BEA mit der Installation und dem Betrieb eines BHKW beauftragt. Energie vor Ort in den eigenen Wohnungsbeständen zu erzeugen, passt in die genossenschaftliche Idee, die Basis unseres Handelns. Zudem haben die Bewohner die Möglichkeit, bei der BEA den günstigen Kiezstrom zu beziehen und somit auch noch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Seit Herbst 2014 werden unsere Häuser in der Grimaustraße zuverlässig mit Wärme und Strom aus direkter Nachbarschaft versorgt und bis heute hat es keine Störungen oder Komforteinbußen gegeben.“

Michael Müller und Günter Rose

mrp Projektsteuerung

Michael Müller und Günter Rose

„Für das BHKW in unserem Neubau haben wir uns einen erfahrenen und zuverlässigen Partner gewünscht. Daher haben wir die Betriebsführung der Anlage und die Mieterstromversorgung in die Hände der BHKW-Experten bei der BEA übergeben. Sie nehmen uns die gesamte Betriebsführung ab und sorgen für einen langfristig wirtschaftlich wie technisch einwandfreien Betrieb.“

Rudolf Orlob

Vorstand der Charlottenburger Baugenossenschaft eG

Rudolf Orlob

„Eine warmmietenneutrale Modernisierung ist nicht überall in Berlin und nicht in jedem Bestandsgebäude zu realisieren. In unserem Objekt im Schwendyweg in Spandau ist uns dies unter den wirtschaftlichen Bedingungen einer Genossenschaft im Einvernehmen mit den Bewohnern und in Kooperation mit der Berliner Energieagentur gelungen. Wir haben dort Dämmmaßnahmen an der Gebäudehülle sowie den Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplung in unserer modernen Heizzentrale sinnvoll aufeinander abgestimmt.“

Thomas Ahlgrimm und Ulrich Wrusch

Vorstand Gemeinnützige Baugenossenschaft Steglitz eG

img_1370_kl

„Unsere Zusammenarbeit mit der Berliner Energieagentur begann bereits 2011. Mittlerweile sind vier BHKW in Kooperation mit der BEA bei uns in Betrieb. Überall dort können unser Bewohner den BEA-Kiezstrom beziehen. Wichtig waren uns bei allen Sanierungsvorhaben eine solide Finanzierung sowie ein verlässlicher und kompetenter Partner bei der Ausführung. Mit der BEA haben wir diesen gefunden. Ein weiteres Projekt ist deshalb für das Jahr 2016 bereits in der Planung.“

Rolf Göpel

Regionalleiter Berlin Süd-West Caritas

Rolf Göpel

„Ob bei Energierundgängen mit Kindern und Erziehern oder im Gespräch mit Hausmeistern und Verwaltungsangestellten: Die BEA hat die unterschiedlichsten Nutzer in unseren Einrichtungen für das Energiesparen sensibilisiert. So können wir Tag für Tag bewusster mit Energieressourcen umgehen und das Klima schützen.“

Bodo Ihrke

Landrat Landkreis Barnim

Bodo Ihrke, Landrat des Landkreises Barnim - Foto: Landkreis Barnim

"Bei der Umsetzung der Null-Emmissions-Strategie des Landkreises Barnim spielt auch die Ermittlung der Energiestatistik eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund haben wir die Berliner Energieagentur beauftragt, ein entsprechendes Programm zu entwickeln. Das Ergebnis der Statistik zeigt, auch im Vergleich mit anderen Regionen, dass sich unsere Energiebilanz positiv entwickelt. Die Menge des hier vor Ort erzeugten erneuerbaren Stroms ist bereits jetzt ausreichend, um alle Barnimer Haushalte damit zu versorgen."