Wohngebäude Schwendyweg

Einweihung BHKW Schwendyweg
Wohngebäude Schwendyweg
  • 132 Wohnungen auf 6.800 m2
  • BHKW: 48 kWel, 97 kWth
  • PV-Anlage: 70 kWp
  • Energieeinsparung: 78 %
Partner: 
Charlottenburger Baugenossenschaft e.G.
Versorgungsbeginn: 
2010
Adresse:


Schwendyweg 15 - 47
12105 Berlin

In einem aus mehreren Häusern bestehenden Wohngebäudekomplex aus den 50er Jahren mit 132 Wohnungen hat die Charlottenburger Baugenossenschaft umfangreiche energetische Modernisierungsmaßnahmen vorgenommen. Dazu gehörten die Dämmung von Außenwänden und Decken, der Einbau neuer Fenster sowie die Installation einer neuen Heizzentrale mit vier Brennwertthermen in Kaskade und insgesamt 360 kW Wärmeleistung.

Die Berliner Energieagentur ergänzt diese Heizzentrale um ein Blockheizkraftwerk (BHKW) zur wärmegeführten Stromerzeugung. Die Anlage vom Typ G Box 50 hat eine Leistung von 48 kWel und 97 kWth und wurde durch eine entsprechende Steuerungsanlage regelungstechnisch so eingebunden, dass es jetzt ca. 70 Prozent des Wärmebedarfs abdecken kann. Zusätzlich zum BHKW hat die BEA auf den Dächern der fünf Gebäude eine Photovoltaikanlage mit 345 Modulen errichtet. Sie liefert ca. 60 MWh Strom pro Jahr. Insgesamt erzeugt das Kombi-Kraftwerk Schwendyweg somit 270 MWh Strom.

Mit sauberer Energie kochen und heizen

Die jährliche Primärenergieeinsparung durch Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) gegenüber einer konventionellen, getrennten Versorgung beträgt etwa 300 MWh. Das entspricht ca. 27.300 m³ Gas. Die CO2-Minderung beläuft sich auf ca. 80 Tonnen jährlich. Insgesamt sinken in dem Gebäude der Primärenergiebedarf von von 227 KWh auf 49 KWh, die Kohlendioxidemissionen um fast 60 Prozent von 400 auf 165 Tonnen/Jahr.

Gegenüber ihren Bewohnern hat die Baugenossenschaft erklärt, die gesamte Modernisierung „warmmietenneutral“ umzusetzen. Den vom BHKW erzeugten Strom können die Bewohner zu einem günstigen Tarif als „BEA Kiezstrom®“ direkt bei der BEA beziehen.