Veranstaltungsort Max-Schmeling-Halle

Solardach Max-Schmeling-Halle

Video

Veranstaltungsort Max-Schmeling-Halle
  • PV-Anlage: 250 kWp Leistung
  • 146 t/a CO2-Reduktion
  • Stromgenerierung zur Netzeinspeisung
Partner: 
Land Berlin
Versorgungsbeginn: 
2009
Adresse:


Am Falkplatz 1
10437 Berlin

Die Max-Schmeling-Halle ist eine 1997 eröffnete Mehrzweckhalle im Berliner Bezirk Pankow für bis zu knapp 12.000 Zuschauer. Die Halle befindet sich im Eigentum des Landes Berlin und wird durch die Velomax Berlin Hallenbetriebs GmbH (Velomax) betrieben.

Aufgrund der auffälligen Dachform und der großen verglasten Nordfassade mit Dachüberhang hat das Gebäude einen sehr exponierten Charakter und ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Sie wird für eine Vielzahl von Großveranstaltungen wie Musikkonzerte, Feste sowie für den Schul- und Vereinssport genutzt. Damit einher gehen große Besucherströme und eine hohe Medienpräsenz.

Stars in der Halle - Photovoltaik auf dem Dach

Die Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 250 kWp auf der 8.500 qm großen Dachfläche wurde von der Berliner Energieagentur finanziert, konzipiert und errichtet und wird für den Zeitraum von 20 Jahren von ihr betrieben. Der erzeugte Strom (Gesamtjahresertrag 225 MWh) wird komplett in das öffentliche Netz eingespeist. Eine Schautafel an der Nordfassade zeigt den aktuell erzeugten Strom an. Die CO2-Einsparung aus der Photovoltaik beläuft sich jährlich auf insgesamt 146 Tonnen.

Für die PV-Anlage der Max-Schmeling-Halle wurden 1.064 polykristalline, gerahmte Solarmodule (Centrosolar Solara SM 8235) verwendet. Diese sind mit einer festen Neigung von 15 Grad installiert. Die Sicherung gegen abhebende und drückende Windlasten erfolgt durch Betonbeschwerung ohne Dachdurchdringung.