Annegret Agricola verstärkt Team der Berliner Energieagentur

Berlin
25. Januar 2017

Annegret-Claudine Agricola (53) wird ab Februar das Team der Berliner Energieagentur (BEA) verstärken. Sie tritt im Laufe der kommenden Monate die Nachfolge von Oliver Zernahle an, der das Unternehmen nach elfjähriger Tätigkeit verlässt.

Annegret Agricola verantwortete von 1995 – 2000 den Unternehmensbereich Consulting bei der BEA. Sie wechselte anschließend zur Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) und war dort Prokuristin und Bereichsleiterin Energiesysteme und -dienstleistungen.

BEA-Geschäftsführer Michael Geißler: „Mit Annegret-Claudine Agricola haben wir eine langjährig erfahrene Expertin auf dem Gebiet der Energiedienstleistungen gefunden. Wir versprechen uns durch ihren Einstieg auch neue Impulse für dezentrale Energieerzeugungslösungen in Berlin. Ich danke Oliver Zernahle, der sowohl als kaufmännischer Leiter und später als Bereichsleiter Contracting für das kontinuierliche Wachstum unseres Unternehmens eine entscheidende Rolle gespielt hat. Die BEA wünscht ihm alles Gute und viel Erfolg auf seinem weiteren beruflichen Weg.“

Die BEA hat bisher in Berlin und Brandenburg 82 Blockheizkraftwerke (BHKW) und 58 Photovoltaikanlagen finanziert, geplant, errichtet und betreibt sie. An 65 Standorten erzeugt die BEA im sogenannten „Mieterstrommodell“ Strom und vermarktet ihn an über 4.000 Wohn- und Gewerbemieter unter dem Label BEA Kiezstrom®. Mit ihrer 25jährigen Erfahrung sowie ihrer breiten Verankerung in der privaten, genossenschaftlichen und kommunalen Immobilienwirtschaft gehört die BEA zu den Vorreitern der dezentralen Energieerzeugung in Berlin.