„Berliner Energieagentur geht mit gutem Beispiel voran“

Berlin
25. January 2017

Die neue Berliner Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Ramona Pop, hat beim traditionellen Neujahrsempfang der Berliner Energieagentur (BEA) angekündigt, Berlin zu einer „Modellstadt der Energiewende“ weiterzuentwickeln. In ihrer Keynote vor 150 Gästen aus Politik und Wirtschaft betonte sie, die BEA gehe auf diesem Weg „mit gutem Beispiel voran.“

Bei dem Empfang im „Grünen Salon“ der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz sagte Pop: „Die BEA ist für den Senat und für mich als Senatorin ein wichtiger Partner bei unserem Ziel, Berlin zu einer Referenzstadt für die Energiewende zu entwickeln.“ Die BEA sei ein Vorreiter bei dezentraler Energieerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen und auch bei der Schaffung von Nutzerakzeptanz.

Politisch werde der neue Senat den Ausstieg aus der Kohleverstromung bis 2030 voranbringen und das neue Berliner Stadtwerk zügig „entfesseln“. Es soll zu einem „kraftvollen Akteur für die Energiewende und den Klimaschutz“ werden und ihm u.a. der Handel mit Ökostrom erlaubt werden.

25 Jahre "Der Zeit voraus"

In seinem Grußwort wies BEA-Geschäftsführer Michael Geißler auf das 25jährige Bestehen des Unternehmens in diesem Jahr hin. In seinem Rückblick betonte er, die BEA sei beim Thema dezentrale Erzeugung und Mieterstrom schon immer „Der Zeit voraus“ gewesen. „Noch vor wenigen Jahren wurden wir belächelt und nicht ernst genommen. Heute gibt es kaum einen Energiekongress, bei dem nicht über dieses Thema geredet wird“, sagte Geißler. Diese Entwicklung sei zu begrüßen und Mieterstrom ein wichtiges Instrument, um mehr erneuerbare Energien in die Städte zu bekommen. Aktuell bietet die BEA an 65 Standorten unter dem Label BEA Kiezstrom® ein eigenes Angebot für Mieterstrom an. 4.000 Privat- und Gewerbekunden beziehen diesen Mieterstrom.

Geißler kündigte an, dass sich die BEA in diesem Jahr verstärkt dem Themenfeld Smart City sowie neuen Technologien in der dezentralen Energieerzeugung vor Ort zuwenden werde.