PrimeEnergyIT

Partner: 
Europäische Kommission
Projektzeitraum: 
2010 − 2012

In Deutschland gibt es rund 50.000 Rechenzentren, die insgesamt ca. 5,6 Millionen Tonnen CO2 ausstoßen. Sie verbrauchen jährlich so viel Strom, wie drei mittelgroße Kohlekraftwerke produzieren. Dabei werden nur 20 bis 40 Prozent der eingesetzten Energie  tatsächlich für Rechenleistung und IT-Verarbeitung verbraucht. Der Rest fließt vorrangig in die Infrastruktur.

Ziel von PrimeEnergyIT ist es, einen europaweiten Markt für energieeffiziente Rechenzentren zu etablieren. Der Schwerpunkt liegt dabei auf bisher wenig betrachteten Komponenten wie Kühlung, Datenspeicherung, Netzwerkinfrastruktur und Energiemanagement. PrimeEnergyIT entwickelt international anerkannte Energieeffizienzkriterien im Rahmen des Energy Star und treibt deren Implementierung bei Beschaffungsentscheidungen voran. Die Berliner Energieagentur ist als nationaler Projektpartner an dem im Rahmen des europäischen Programms Intelligent Energy Europe geförderten Projekts beteiligt.

 

Informationen zum PrimeEnergyIT Konferenz "Energy and cost efficiency in data centres - New trends, strategies and tools" am 13.9.2012 finden Sie unter Veranstaltungen.

Mehr Informationen finden Sie auf der Projektwebseite