„Energie und Klimaschutz in Schulen“

Partner: 
Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin
Projektzeitraum: 
2014 - 2018

Das Land Berlin hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 klimaneutral zu werden. Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und die Beschäftigten der Berliner Schulen können mit ihrem Engagement wesentlich zur Erreichung der Klimaschutzziele beitragen. Voraussetzung dafür ist, dass sie den Zusammenhang zwischen Energiebereitstellung, -verteilung und -nutzung einerseits und Klimawirkung andererseits kennen.

Im Rahmen des Projekts „Energie und Klimaschutz in Schulen“ erwerben Kinder und Jugendliche Wissen und Handlungskompetenz für den Klimaschutz. Sie werden dazu motiviert und befähigt, Verantwortung zu übernehmen und ihr Lebensumfeld nachhaltig zu gestalten.

Das Angebot "Energie und Klimaschutz in Schulen" bietet Lehrkräften Unterstützung bei der Gestaltung von Unterrichtseinheiten und Betreuungszeiten. Auf der zentralen Internetseite zu dem Projekt werden beispielsweise pädagogisch aufbereitete Stundenentwürfe, Arbeitsblätter und spielerische Materialien bereitgestellt. Im Rahmen des Projekts werden an den jährlich ausgewählten Leuchtturmschulen Schüler-Workshops, Lehrkräfte-Fortbildungen, Schulrundgänge und Besichtigungen durchgeführt. Die Angebote reichen von der Wissensvermittlung über Praxistests bis zur Initiierung eigener Klimaschutzaktivitäten.

Fachlich wird das Angebot durch die Berliner Energieagentur und didaktisch durch SWiM Bildung in Zusammenarbeit mit Lehramtsstudierenden realisiert.

Alle Informationen und Angebote des Projekts stehen bereit unter:
www.stadtentwicklung.berlin.de/umwelt/klimaschutz/bildung