Bundeswettbewerb „Energieeffiziente Stadtbeleuchtung“

Bundeswettbewerb „Energieeffiziente Stadtbeleuchtung“
Partner: 
KfW Bankengruppe
Projektzeitraum: 
2008 − 2011

Rund ein Drittel der Straßenbeleuchtung in Deutschland ist mindestens 20 Jahre alt. Eine veraltete Technik verursacht unnötig hohe Energiekosten und ist sehr wartungsanfällig.
Um Kommunen darüber zu informieren, wie sie Energie einsparen und damit ihre Betriebskosten langfristig senken können, haben das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU ), das Umweltbundesamt (UBA) und die KfW Bankengruppe den Bundeswettbewerb "Energieeffiziente Stadtbeleuchtung" initiiert.

Mit der Projektbegleitung wurde die Berliner Energieagentur beauftragt. Der erste Teil des Bundeswettbewerbs richtete sich an Anbieter moderner Beleuchtungstechnik. Als Ergebnis des Technikwettbewerbs liegt eine Sammlung am Markt verfügbarer, energieeffizienter Techniken für die Stadtbeleuchtung vor.

Bei dem sich anschließenden zweiten Teil, dem Kommunenwettbewerb, waren die Kommunen aufgefordert, Konzepte zur Erneuerung ihrer Stadt-Beleuchtung einzureichen. Die besten Vorschläge wurden vom BMU ausgezeichnet. Die siegreichen Städte und Gemeinden bekamen die Möglichkeit, sich um eine Anschubförderung für die Umsetzung.

 

Informationen zu ausgewählten Gewinnerprojekten (Göttingen, Aalen, Lippstadt, Main-Taunus-Kreis, Geseke, Gemeinde Baltrum, Karlsruhe) finden Sie im PDF-Format auf der rechten Seite und in unserem Download-Bereich